Handbibliothek Freiwillige Managen

Eine Handbibliothek ist nach dem Wör­ter­buch↵ nur ein grö­ßerer Hand­ap­pa­rat. Hand­ap­pa­ra­te dienen bestimmten Zwecken, z.B. als Hilfs­mit­tel am Ar­beits­platz. Eine Handbibliothek kann keine Bibliothek er­set­zen. Dort findet man je nach The­ma meist noch viel mehr Me­di­en. Längst nicht mehr nur Bücher, Gedrucktes. Zum Beispiel in den Bibliotheken des Kooperativen Bib­li­o­theks­ver­bun­des Berlin-Bran­den­burg (KOBV)↵ oder denen des weltweiten KVK – Karlsruher Virtuellen Ka­ta­logs↵.

An den Arbeitsplätzen und mit den besonderen Zwe­cken der Lan­des­frei­wil­li­gen­agen­tur Berlin ist dieser nun in anderer Form schrittweise öf­fent­lich gestellte Katalog einer vir­tu­el­len Hand­bib­li­o­thek Freiwillige Managen ent­stan­den.

In besonderen Handapparaten zu Hand­lungs­fel­dern und Themen, die für unsere Arbeit wichtig sind, notieren wir zusätzlich noch weitere Me­dien: AlternAnerkennen – Arbeit, unbezahlte – ArmutAsylDiversitätFluchtFrei­wil­li­gen­agen­tu­ren – Frei­wil­li­gen­ar­beit – FreiwilligenmanagementGeflüchteteKrisen- und Ka­ta­stro­phen­ein­satzMigration – Online-Volunteering – Qualifizierung – Vielfalt


Zu den Magazinen der Handbibliothek Freiwillige Managen
1980-1989 | 1990 – 1999 | 2000-2009 | 2010-2013 | 2014 | 2015

Zuletzt auf dem Bücherrad gelandet,
kann auch schon älter sein …

WISSENSSPEICHER | Handbibliothek