Anerkennung(skulturen)

Fördertöpfe & Förderpreise für zivilgesellschaftliche Aktivitäten

Ab 2017 haben Berlin und Brandenburg eine gemeinsame Ehrenamtskarte

Gemeinsame Ehrenamtskarte

Foto: Thomas Platow/Landesarchiv Berlin

Berlins Regieren­der Bürg­er­meis­ter Mi­cha­el Mül­ler und Bran­den­burgs Mi­nis­ter­prä­si­dent Dr. Diet­mar Woid­ke ha­ben Anfang Ja­nu­ar zusam­men mit Part­nern der Eh­ren­amts­kar­te, Fried­helm Schatz (Geschäfts­führer Film­stadt Ba­bels­berg) und Dr. Tobias Hoff­mann (Direk­tor Bröhan-Mu­se­um), die neue, ab 2017 gültige gemein­same Ehre­namt­skarte von Berlin und Bran­den­burg vorgestellt.

WEITERLESEN »

Berlin sagt Danke! Am 29. Januar feiert Berlin zum zweiten Mal “seine Ehrenamtlichen”

Berlin sagt Danke!

Das Presse- und Infor­ma­tion­samt des Lan­des Berlin teilt mit:

Am kom­menden Wo­chen­en­de kön­nen die vie­len eh­ren­amt­lich tä­ti­gen Ber­li­ner­in­nen und Berlin wieder kosten­los Museen, The­ater, Schwimm­bä­der oder den Tier­park und den Zoo besuchen. Auf Ini­tia­tive des Ab­ge­ord­ne­ten­hau­ses laden an diesem Tag der Re­gie­ren­de Bürg­er­meis­ter von Berlin, Michael Müller, und der Präsi­dent des Abge­ord­neten­haus­es von Berlin, Ralf Wieland, im Rah­men des Aktion­stags „Berlin sagt Dan­ke!“ wieder ehre­namtlich Tätige ein.

WEITERLESEN »

Abgeordnetenhaus: Institutionalisierung des Aktionstages “Berlin sagt danke” prüfen

Abgeordnetenhaus

Täglich leis­ten unzäh­lige Bür­ger­in­nen und Bürg­er im Ein­satz für Kranke, Be­nach­tei­lig­te, beispiel­sweise von Ob­dach­lo­sig­keit betrof­fene Men­schen, Kinder, das Stadt­ge­sche­hen und die Stadt­ge­stalt unent­geltlich einen wertvollen Beitrag zum g­esell­schaft­li­chen Zusam­men­halt in unser­er Stadt. Ins­be­son­de­re bei der Auf­nahme, Ver­sorgung und beim An­kom­men viel­er tausender Geflüchteter zeigen viele Ber­li­ner­in­nen und Berlin­er seit Monat­en ein au­ßer­or­dent­li­ches Engage­ment.

Jed­er und jede Einzelne sorgt durch dieses Engage­ment dafür, dass Berlin so weltof­fe­nen ist und bleibt wie sein Ruf. Berlin zeigt sich hier­durch als eine Stadt, in der Men­schen aller Natio­nen willkom­men sind und in der geholfen und angepackt wird. Dieses ehre­namtliche Engage­ment macht Berlin zu ein­er war­men Stadt, in der Men­schen WEITERLESEN »

Wechselseitige Anerkennung: Eh­ren­amts­kar­ten jetzt gültig in Brandenburg wie Berlin

Anerken­nung | Engage­ment­poli­tik

 

Arbeitshilfe Aufwandsentschädigungen & Vergütungen im Freiwilligen Engagement

Wissensspeicher

Diakonis­ches Werk Würt­tem­berg (Hrsg.), 2016

Geld und Ehre? Eine Arbeit­shil­fe zu Auf­wands­ent­schä­di­gun­gen und Ver­gü­tun­gen im Frei­willi­gen En­ga­ge­ment.
Zweite, aktu­al­isierte und ergänzte Auflage

Stuttgart, Diakonis­ches Werk Würt­tem­berg WEITERLESEN »

Neuer Berliner Unternehmenspreis geht 2016 an die Immobilien Scout24 GmbH

Instrumente der Anerkennung. Katalog für die Praxis aus der Landesfreiwilligenagentur Berlin

Anerkennungskultur ist ja auch so eine wunderbare begriffliche Stopfgans

bagfa storytelling

bag­fa Sto­ry­telling aus den Frei­wil­li­gen­agen­turen

… find­et Burkhard Schaf­fitzel von der Forschungs- und Be­ra­tungs­fir­ma good­root GmbH in Berlin, die gedeutet wer­den kann, wie auch immer man das will. Er sorgt sich um die vielerorts herrschen­den Organ­i­sa­tion­skul­turen:

… und solange, wie wir Werte im Sinne von Geld­w­ert be­trach­ten, wird es sehr schwierig. Ich glaube, in vie­len Ein­rich­tun­gen ist es tat­säch­lich so, dass die Men­schen nicht wirk­lich als Men­schen gese­hen wer­den, die sich engagieren, und dass die Leute, die diesen Men­schen Anerken­nung geben, in der Regel unter hef­ti­gem Druck ste­hen: Sie sollen Men­schen An­er­ken­nung geben, und sie bekom­men sel­ber für ihre Arbeit WEITERLESEN »

Wie Mitgliedergewinnung und Anerkennungskultur zusammenhängen

Das Sem­i­nar wen­det sich an alle Vorstände und Engagierten von Fördervere­inen an Schule und Kinder­garten, die wis­sen wollen, wie das Mit­gliedergewin­nen geht
und was ➟ An­er­ken­nungs­kul­tur damit zu tun hat.

Mehr ➟ Kalen­der: Frei­willige bilden, ler­nen und man­a­gen