Über alle Grenzen: Solidarität, Hilfe, Ehrenamt beim Bewegungstreffen Welcome 2 stay

Leitfragen in Leipzig: Was ist in den Monaten nach dem „Sommer der Migration“ passiert – mit uns und mit der Gesellschaft? Die Bewegung der Solidarität ist sehr vielfältig und heterogen, in ihrer Praxis aber oft eindeutig und klar. Ist das ihre Stärke aber zugleich auch ihre Schwäche?

Inzwischen geht es nicht mehr nur um unmittelbare, praktische Solidarität, sondern vermehrt um politische Fragen der Be­hör­den und Gesetze, der Grenzen und der Abschottung, des Durch­hal­tens und des Rechtspopulismus. Wie gehen wir damit um? Ist die Bewegung der Solidarität gleichzeitig eine Bewegung ge­gen Rechts? Und ist sie überhaupt eine Bewegung?

Hel­fen wir nur denen, die es hierher schaffen oder helfen wir ihnen auch, es zu schaffen? Was bedeutet Solidarität eigentlich? Wie geht Hilfe auf Augenhöhe? Wo beginnt das Aus­nut­zen der Frei­wil­li­gen durch Behörden und Institutionen? Können wir helfen, ohne uns ausnutzen zu lassen? Wie geht es weiter mit unseren Solidaritätsstrukturen und welche neuen Herausforderungen stellen sich?

➟ Wellcome 2 stay. Zusammenkunft der Bewegungen des Will­kom­mens, der Solidarität, der Migration und des Antirassismus, 10.-12. Juni 2016 in Leipzig

Engagement konkret | Engagementpolitik | Flucht